ExtraKlang

Musik und Kultur – drinnen wie draussen

Biografien

© Adam Markowski

Uwe Schenker-Primus Bariton

Der Bariton Uwe Schenker-Primus wurde in Rosenheim geboren. Erste musikalische Erfahrungen insbesondere auch mit Barockmusik sammelte er im Windsbacher Knabenchor. Er studierte bei Prof. Monika Bürgener in Würzburg. Seit 2009 ist er Solist am Nationaltheater Weimar, wo er große Erfolge als Verdis Falstaff oder Mozarts Don Giovanni feierte. Gastspiele führten ihn ins In- und Ausland, als Dulcamara im Liebestrank nach St. Margarethen oder an die Deutsche Oper und Komische Oper Berlin. CD-Aufnahmen mit Liedern Korngolds erschienen fortlaufend seit 2010.

mehr im Web: www.schenker-primus.com

© Paul Enke

Paul Enke Schauspieler

Der Schauspieler Paul Enke studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin, hat mit Regisseuren wie Tilmann Köhler und Sven Miller zusammengearbeitet und war mehrere Jahre fest am DNT Weimar engagiert. Er hat ein besonderes Faible für Musik, hat viele Jahre Violin- und Gesangsunterricht erhalten und eine große Leidenschaft für Chansons entwickelt. Zudem unterrichtet er an der HfM Franz Liszt Schauspiel in der Opernklasse. In seinem Wohnort Launewitz hat er die Kulturscheune ins Leben gerufen und arbeitet als Coach für Unternehmer..

mehr im Web: www.paulenke.de

© Frauke Schumann

Eleonore Marguerre Sopran

Eleonore Marguerre stammt aus Heidelberg und studierte an der Wiener Universität für Musik. Nach ihren ersten Jahren am Nationaltheater Weimar singt sie nun europaweit z.B. an der Pariser Bastille Oper oder am Theatre la Monnaie in Brüssel ein breites Repertoire mit Rollen wie Gounods Margarete oder La Traviata, aber auch Uraufführungen wie Frankenstein von Mark Grey. Mit der Lauttencompagney sang sie Händels Rinaldo auf Tournee u.a. im Concertgebouw Amsterdam. 2021 spielt Marguerre die Fledermaus in Frankreich, in Avignon, Toulon und Rennes.

mehr im Web: www.eleonore-marguerre.de

© Sven Christian Schramm

Uwe Stickert Tenor

Der Tenor Uwe Stickert aus Sonneberg in Thüringen, besuchte schon als Kind das Musik-Gymnasium Belvedere in Weimar und singt große Tenor-Partien wie Lohengrin oder Mozarts Tamino. International Aufsehen erregte er als Raoul in Meyerbeers Hugenotten u.a. in Nizza oder mit La fille du régiment in Shanghai. Am Teatro Real Madrid sang er Zimmermanns Soldaten, in Avignon debütiert 2021 er als Peter Grimes. Regelmäßig konzertiert er mit Barockmusik mit Ludwig Güttler in der Dresdner Frauenkirche und Adam Fischer in Budapest und Düsseldorf.

mehr im Web: www.uwe-stickert.com

© Joan Pagès

Dirk Sobe

Dirk Sobe aus dem thüringischen Suhl ist seit über 30 Jahren am Nationaltheater Weimar als Pianist, Dirigent und seit ca 10 Jahren als Studienleiter engagiert, coachte seitdem über 150 Opern und konzertiert darüber hinaus deutschlandweit. Sein breitgefächertes Repertoire macht ihn zu einem gesuchten Begleiter. Das Theaterstück „Comedian Harmonists“ oder „Edith Piaf“ und andere Abende, die er arrangiert, hat er über 1000 Mal aufgeführt, ebenso begleitet e/r Liederabende, u.a. im September 2021 im Dresdner Carl-Maria-von-Weber-Museum.

mehr im Web: www.dirk-sobe.de

© Guido Werner

Ulrika Strömstedt Mezzosopran

Aus Schweden stammt die Mezzosopranistin Ulrika Strömstedt, die 2002 ans Deutsche Nationaltheater Weimar kam. Hier sang sie große Rollen wie Desdemona in Rossinis Otello, Mozarts Dorabella sowie Beatrice et Benedict von Berlioz. Seit 2013 ist sie freischaffend. Der Barockmusik widmet sie sich seit Beginn ihrer Karriere und sang bereits Ottavia in Monteverdis Krönung der Poppea ebenso wie Händels Ariodante und Ruggiero in Alcina. Auch zeigenössische Musik singt sie mit besonderer Leidenschaft und sang in mehreren preisgekrönten Produktionen.

mehr im Web: www.ulrikastroemstedt.com

© Caren Pauli

Neža Torkar Akkordeon

Die Akkordeonistin Neža Torkar ist seit Frühjahr 2021 regelmäßig mit ExtraKlang zu hören. Sie wurde 1990 in Slowenien geboren und studierte bei Prof. Ivan Koval an der HfM Weimar. Sie widmet sich leidenschaftlich Neuer Musik und arbeitet dabei eng mit Komponisten zusammen zB Giordano Bruno do Nascimento, Eunsil Kwon oder Jan Cyz. Sie ist Preisträgerin vieler Wettbewerbe wie in Arrasate (Spanien), in Beltinci (Slowenien) oder in Pula, Kroatien. Neža konzertiert regelmäßig solistisch und in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und wirkt bei diversen Projekten mit (Gewandhaus Leipzig, Jeunesses musicales Slowenien, Rundfunkaufnahmen etc.).